Wismar: Brand in Mehrfamilienhaus - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

svz.de von
04. März 2018, 11:11 Uhr

Am 4. März 2018 gegen 1 Uhr informierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Professor-Frege-Straße in Wismar die Feuerwehr über Brandgeruch. Durch die Feuerwehr von Wismar wurde der Brand im Keller des Gebäudes schnell unter Kontrolle gebracht. Nach ersten Erkenntnisssen ist davon auszugehen, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Die Kriminalpolizei Wismar hat Spuren gesichert und die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Personen kamen durch das schnelle Agieren der Bewohner und der Feuerwehr nicht zu Schaden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen