Wismar: Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

von
08. Juni 2020, 14:14 Uhr

Einen Rad- und mehrere Autofahrer die unter Alkohol oder Betäubungsmitteleinfluss standen, stellte die Polizei am vergangenen Wochenende im Straßenverkehr des Landkreises Nordwestmecklenburg fest. So fiel Beamten des Polizeihauptreviers Wismar am vergangenen Freitagnachmittag ein 48 jähriger ortsansässiger Radler aufgrund seiner unsichereren Fahrweise in Wismar West auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Zur selben Zeit stoppten und kontrollierten Beamte eine 35-jährige Frau in Wismar Wendorf im Zusammenhang mit einer Geschwindigkeitsmessung. Dabei wies sie Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums auf.

Am Nachmittag des 06. Juni unterzogen Beamte des Polizeireviers Grevesmühlen einen 56-jährigen deutschen Autofahrer einer Verkehrskontrolle. Der Mann zeigte dabei alkoholtypische Merkmale. Ein durchgeführter Test ergab 1,3 Promille und untermauerte den Verdacht der Polizisten.

In Rehna reagierte ein 41-jähriger Deutscher am Abend des 6. Juni zunächst nicht auf das Anhaltesignal eine Streifenwagenbesatzung der Gadebuscher Polizei. Die Beamten folgten dem Pkw, der kurz darauf stoppte. Auch hier ergab ein Test einen Wert von 1,54 Promille. Zur selben Zeit fiel einer Streife ein Autofahrer in der Ortslage von Gadebusch auf. Sie hielten den 40-jährige deutschen Fahrer, der in der Vergangenheit bereits im Zusammenhang mit Betäubungsmittel aufgefallen war, an und führten einen Drogenvortest mit "positivem" Ergebnis (THC) durch.

In allen Fällen wurde eine Blutprobe angeordnet und entsprechende Ordnungswidrigkeiten- bzw. Strafverfahren eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen