Wismar: Achtung Telefonbetrug - Falsche Microsoft-Mitarbeiter

von
28. September 2020, 20:46 Uhr

Am vergangenen Wochenende nahm das Polizeihauptrevier Wismar zwei Anzeigen wegen Ausspähens von Daten und Betruges auf. So erhielt ein 66-jähriger Wismarer (dt. Staatsangehöriger) am Samstagmorgen den Anruf einer angeblichen Microsoft-Mitarbeiterin. Die Unbekannte äußerte, dass es mehrfache Cyberangriffe auf den Rechner des 66-Jährigen gegeben habe und brachte den Mann schließlich dazu, ihr Zugriff auf seinen PC zu gewähren. Mit geschickter Gesprächsführung brachte die Frau ihr potentielles Opfer dazu, ein Formular auszufüllen. Neben persönlichen Daten beinhaltete dieses die Kreditkartennummer und die dazugehörigen Prüfziffern. Letztlich wurde er dazu noch animiert, eine App auf seinem Smartphone zu installieren. Nach dem Telefonat wurde der 66-Jährige skeptisch. Er informierte sich bei einem Sachkundigen, der ihm versicherte, dass er offenbar Betrügern zum Opfer gefallen sei. Der Mann sperrte seine Kreditkarte und erstattete Strafanzeige. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge entstand kein finanzieller Schaden.

Ein gleichartiger Sachverhalt ereignete sich gestern Morgen in der Gemeinde Bobitz. Dort wurde ein 48-Jähriger (dt. Staatsangehöriger), diesmal von einem männlichen falschen Microsoft-Mitarbeiter angerufen. Auch hier wurde der Geschädigte geschickt dazu veranlasst, eine Software aus dem Internet herunterzuladen. Danach hatte der Anrufer offenbar Zugriff auf den PC des 48-Jährigen. Dieser konnte auf seinem Desktop beobachten, wie der Anrufer dort agierte und vorgab schädliche Viren zu löschen. Als der Anrufer nun eine Gebühr in Höhe von 30 EUR verlangte, beendete der Angerufene das Gespräch. Noch am selben Tag wurde der 48-Jährige von seinem Geldinstitut darüber informiert, dass versucht worden sei, eine vierstellige Summe von seinem Konto abzubuchen. Der Geschädigte widersprach, so dass es auch hier zu keinem Schaden kam.

Die Polizei rät:

Wer einen solchen Anruf erhält, sollte keinesfalls auf irgendwelchen Forderungen eingehen. Geben Sie keine Auskünfte zu Personalien, Konto- oder Kreditkartendaten. Beenden Sie sofort das Telefonat.

Weitere Informationen finden Sie unter - https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/

Direkt zum Thema Trickbetrug stehen die Präventionsberater der Polizeiinspektion Wismar am 07. und 08. Oktober im Landkreis NWM interessierten Bürgern zur Verfügung.

Infostände:

  •  7. Oktober, 10:00 - 12:00 Uhr in Neukloster vor dem EDEKA Markt
  •  8. Oktober, 09:00 - 11:00 Uhr in Grevesmühlen vor dem Marktkauf
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen