zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

22. Oktober 2017 | 15:33 Uhr

Wismar: 5er BMW auf der A 20 ausgebrannt

vom

svz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 17:22 Uhr

Ein 5er BMW ist am Donnerstagabend auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Wismar-Mitte und dem Autobahnkreuz Wismar vollständig ausgebrannt, wie die Polizei gestern informierte. Der Fahrer blieb dabei unverletzt.

Um 18.47 Uhr erhielt die Autobahnpolizei in Metelsdorf Kenntnis und eilte umgehend zum Brandort. Beim Eintreffen  nur wenige Minuten später brannte der Pkw bereits in voller Ausdehnung. Zur Absicherung der Maßnahmen der Feuerwehr wurde der Hauptfahrstreifen umgehend gesperrt.

Der 61-jährige Fahrzeugführer gab gegenüber der Polizei an, dass er mit sehr hoher Geschwindigkeit auf dem Überholfahrstreifen der A 20 in Richtung Rostock fuhr, als plötzlich  gegen 18.45 Uhr  die Warnleuchten in der Armatur des BMW „Rot“  zeigten und eine Rauchentwicklung aus dem Kofferraum des Fahrzeuges zu sehen war.

Der Mann konnte sein Fahrzeug noch auf der Bankette, etwa mittig beider Anschlussstellen, zum Stehen und sich in Sicherheit bringen. Da die Brandursache vor Ort nicht festgestellt werden konnte, erfolgte eine Sicherstellung des Fahrzeugwracks für die  kriminaltechnische Untersuchung.

Nachdem alle erforderlichen Maßnahmen am Brandort beendet waren, konnte der Hauptfahrstreifen gegen 22.30 Uhr wieder freigegeben werden. Der Sachschaden wird polizeilich auf etwa 35 000 Euro  geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung gegen Unbekannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen