Warnemünde: Obduktion ergab aus Fluss geborgene Frau ist ertrunken

svz.de von
12. Mai 2016, 10:48 Uhr

Die Frau, die vor einer Woche tot aus dem Alten Strom in Rostock-Warnemünde geborgen wurde, ist ertrunken. Das habe die Obduktion der Leiche ergeben, sagte eine Polizeisprecherin heute in Rostock. Da es auch nach der rechtsmedizinischen Untersuchung keine Hinweise auf eine Straftat gebe, vermute die Polizei einen Unglücksfall.

Die 62-Jährige, die schwimmen konnte, war am Abend vor dem Himmelfahrtstag mit ihrem Ehemann zusammen auf einem Boot gewesen. Nach dem Anlegen hatte das Paar noch zu Abend gegessen: Danach war die Frau verschwunden. Am Donnerstagmorgen entdeckten Passanten die Tote im Alten Strom. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen