Waren: Einbruch in fünf Baucontainer

von
28. April 2020, 10:25 Uhr

Am vergangenen Wochenende wurden auf dem Gelände einer Baustelle im Schwarzen Weg in Waren insgesamt fünf Baucontainer von zwei verschiedenen Firmen aufgebrochen. Bislang unbekannte Täter haben im Tatzeitraum vom 24.04.2020 15 Uhr bis 27.04.2020 7 Uhr die fünf Container aufgebrochen und aus diesen diverse Arbeitswerkzeuge und Arbeitsutensilien entwendet. Bei dem Diebesgut handelt es sich unter anderem um mehrere Rüttelplatten, Grabenverdichter, eine Schubkarre oder auch ein Notstromaggregat. Der Wert der entwendeten Gegenstände wird nach derzeitigen Erkenntnissen auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Waren waren zur Spurensicherung vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund der Menge und des Gewichtes des Diebesgutes müssen die Täter mit einem entsprechenden Fahrzeug vor Ort gewesen sein. Zeugen, die am vergangenen Wochenende auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder Angaben zu möglichen Tatverdächtigen oder dem Verbleib des Diebesgutes geben können, richten dies bitte an die Polizei in Waren unter 03991-176 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen