Waren: Drogenfund nach Hilferuf

von
17. Juni 2018, 14:44 Uhr

Am Sonntagr rief der 28-jährige Mieter einer Wohnung in der Carl-Hainmüller-Straße in Waren  gegen 06.50 Uhr über den Notruf die Polizei, da sich vor seiner Wohnungstür zwei männliche Personen befinden sollen und diese versuchen sollen in seine Wohnung zu kommen. Beim Eintreffen der eingesetzten Kräfte des Polizeihauptrevieres Waren konnten diese vor der Wohnung aber keine Personen mehr feststellen. Was sie feststellen konnten, war ein starker Geruch von Marihuana. Dieser kam augenscheinlich aus der Wohnung des Anrufers.

Da der Anrufer nicht bereit war, seine Wohnung auf freiwilliger Basis durchsuchen zu lassen, wurde über den Bereitschaftsrichter ein Durchsuchungsbeschluss besorgt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnten Betäubungsmittel (Marihuana und Amphetamine) und eine verbotene Waffe (ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker) aufgefunden werden. Gegen den Bewohner wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt und gegen das Waffengesetz erstattet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen