Waren: Betrüger gibt sich als Polizist aus

svz.de von
06. September 2017, 09:22 Uhr

In Waren sind vermehrt Fälle von Betrugsversuchen gemeldet worden. Insgesamt wurden sechs Strafanzeigen aufgrund von Anrufen falscher Polizisten erstattet worden. Von einer höheren Dunkelziffer ist auszugehen. Ebenso ist zu vermuten, dass es zu weiteren Anrufen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg kommen kann.

Die Anrufe ereigneten sich alle am Montagabend. Auch die Herangehensweisen der vermeintlichen Polizisten weisen ähnliche Muster auf. So endeten die Telefonnummern der "Polizisten" und "Kommissare" mit 110. Den geschädigten Männern und Frauen wurde stets mitgeteilt, dass bei festgenommenen, zumeist ausländischen Dieben, Daten von ihnen festgestellt wurden.

So wurde einer 75-Jährigen beispielsweise mitgeteilt, dass im Rahmen einer Festnahme zweier bulgarischer Diebe eine Liste mit ihrem Namen und ihrer Adresse gefunden worden sei. Der "Polizist" fragte zudem nach Wertsachen sowie auch weiteren Personen, die sich im Hause befinden. Eine 78-Jährige hatte am Abend bereits zwei entgangene Anrufe - bei dem dritten Versuch ging die Geschädigte schließlich ans Telefon. Auch ihr wurde mitgeteilt, dass die "Polizei" bei der Durchsuchung eines PKW ihre Adresse gefunden hätte. Noch während des Telefonates erkannte der Ehemann der älteren Dame den Betrug. Das Gespräch wurde sofort beendet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen