Waren: Bankmitarbeiter bewahrt 92-Jährige vor Verlust von 30.000 Euro

von
04. Mai 2018, 16:19 Uhr

Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter hat eine 92 Jahre alte Frau an der Mecklenburgischen Seenplatte davor bewahrt, einen Großteil ihrer Ersparnisse zu verlieren. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, sollte die Rentnerin aus Waren an der Müritz am Mittwoch einem falschen Polizisten 30 000 Euro geben, weil das Geld auf der Bank angeblich nicht mehr sicher sei. Betrüger hätten ihre Bankdaten bekommen, habe ein Mann ihr am Telefon erklärt.

Nun könne sie die 30 000 Euro aber abheben und einem „Beamten“ geben, damit dieser die Täter damit in eine Falle locken könne. Die Rentnerin ging zur Bank, aber einem Mitarbeiter kam das unseriös vor, und sie holten eine Angehörige der 92-Jährigen. Damit flog der Betrug auf. Wie hartnäckig solche Betrüger sind, zeigte sich danach: Der falsche Beamte rief später noch einmal bei der Rentnerin an, wurde aber von der Angehörigen abgewiesen. Die Fahndung nach den Betrügern laufe noch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen