zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

20. November 2017 | 14:58 Uhr

Sternberg : Verdächtiger Tankstellendieb gefasst

vom

Ein 35-Jähriger aus Rostock soll mit einem Komplizen eine Tankstelle in Sternberg bestohlen haben.

svz.de von
erstellt am 09.Sep.2016 | 15:33 Uhr

Nach Ermittlungen zu einem Tankstelleneinbruch in Sternberg hat die Kriminalpolizei nun einen der beiden mutmaßlichen Täter gefasst. Es handelt sich um einen 35-jährigen Mann aus Rostock. Auf Antrag der  Staatsanwaltschaft Schwerin erließ das zuständige Amtsgericht Haftbefehl. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, mit einem Komplizen am 26. August gegen 1.30 Uhr gewaltsam in die Tankstelle eingedrungen zu sein und dort eine größere Menge Zigaretten im Gesamtwert von fast 4000 Euro gestohlen zu haben. Hinzu kamen Beschädigungen im Eingangsbereich, die über 4000 Euro ergeben.

Beim Eintreffen der Polizei flüchteten beide Einbrecher zu Fuß, warfen die gestohlenen Zigaretten weg und ließen selbst das Auto, mit dem sie zum Tatort gekommen waren, zurück. Es  wurde von der Polizei sichergestellt und kriminaltechnisch untersucht. „Im Zuge weiterer Ermittlungen, insbesondere zum sichergestellten VW, geriet  der 35-jährige Rostocker ins Visier“, erklärt Dirk Mittelstädt, Leiter  der Sternberger Kriminalaußenstelle in Crivitz. Zwar habe sich der Beschuldigte bislang nicht  zu den Tatvorwürfen geäußert, jedoch gebe  es genügend belastendes Beweismaterial gegen ihn, so der Kriminalhauptkommissar.

Zudem werde geprüft, ob der 35-Jährige mit weiteren Straftaten in Verbindung gebracht werden kann. So stehe der wegen Diebstahls bekannte Rostocker auch im Verdacht, einen Tag vor der Tat in Sternberg  einen Einbruchsversuch in einen Lebensmitteldiscounter in Crivitz verübt zu haben. Die Ermittlungen hierzu laufen. Der Komplize ist weiterhin auf der Flucht. Die Ermittlungen zu dem unbekannten Mann dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen