Usedom: Spezialeinsatzkommando entwaffnet Rentner

von
06. Mai 2015, 09:25 Uhr

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat am Dienstagabend in einen Familienstreit auf der Insel Usedom (Kreis Vorpommern-Greifswald) eingreifen müssen. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Anklam sagte, hatte ein 77 Jahre alter Mann in Garz die 37 Jahre alte Lebensgefährtin seines Sohnes bedroht. Da beim Landkreis bekannt war, dass der Mann Gewehre hatte, seien Spezialkräfte zum Einsatz gekommen, um Schlimmeres zu verhindern. Der Mann wurde aufgefordert, seine Jagdwaffen herauszugeben und habe dies auch freiwillig gemacht. Die Beteiligten sollen alle zusammen auf dem Gehöft in dem Ort wohnen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen