Usedom: Krähenfüße auf der Strecke des Baltic Lights-Schlittenhunderennens

von
10. März 2018, 14:29 Uhr

Heute Morgen gegen 07.40 Uhr entdeckte ein Zeuge gefährliche Gegenstände auf der Rennstrecke des Baltic Lights-Schlittenhunderennens. Die alarmierte Polizei stellte fest, dass durch unbekannte Personen diverse Nägel, Krähenfüße und Glasscherben im absperrten Bereich der Rennstrecke zerstreut wurden.

Der informierte Veranstalter säuberte den Bereich und überprüfte die gesamte Rennstrecke nochmals. Es konnten aber keine weiteren Stellen mit gefährlichen Gegenständen festgestellt werden. Somit kann die Veranstaltung wie geplant stattfinden.

Durch die Beamten wurde von Amts wegen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Heringsdorf unter Telefon 0383782790, an jede andere Polizeidienststelle oder an die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen