Usedom: Hoher Sachschaden nach Wildunfall

von
10. März 2019, 15:55 Uhr

Am späten Sonntagvormittag kam es zu einem Wildunfall auf der B111 in der Nähe der Kreuzung Schmollensee. Ein 57-jähriger Fahrer eines Mercedes GLC befuhr die B111 aus Richtung Seebad Bansin kommend in Richtung Ückeritz, als plötzlich eine Hirschkuh die Fahrbahn überquerte. Der Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Das Tier wurde auf den angrenzenden Geh-/Radweg geschleudert und verendete dort. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit.

Der Sachschaden beträgt etwa 12.000 Euro. Personen wurden bei diesem Unfall nicht verletzt. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es kam während der Unfallaufnahme bzw. Bergung des Fahrzeuges zu keinen erwähnenswerten Behinderungen des fließenden Verkehrs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen