Usedom: 90-jähriges Ehepaar betrogen

von
19. September 2019, 13:06 Uhr

Durch ein falsches Gewinnspielversprechen ist es Betrügern gelungen, ein 90-jähriges Ehepaar um etwa 6000 EUR zu bringen. Eine Bankmitarbeiterin verhinderte Schlimmeres.

Bereits seit Anfang des Monats erhielt ein Ehepaar, welches im Amt Usedom Nord wohnhaft ist, Anrufe von Betrügern. Die perfide Masche begann mit einem Anruf, in welchem dem 90-jährigen Paar mitgeteilt wurde, dass es eine größere Summe gewonnen hätte. Nachdem die Geschädigten darauf eingingen, gelang es den Betrügern durch ständig neue Einwände, die Senioren immer wieder dazu zu bringen, Geld an ausländische Konten zu überweisen. So mussten Anwaltskosten, Gebühren und der Geldtransfer aus China beglichen werden, bei der Überweisung sei etwas schiefgelaufen und schließlich musste die Umsatzsteuer bezahlt werden. Die Zahlungen beliefen sich letztendlich auf eine Summe von etwa 6000 EUR.

Als der 90-Jährige gestern in der Sparkasse Zinnowitz die Überweisung einer größeren Summe vornehmen wollte, wurde eine Mitarbeiterin darauf aufmerksam. Sie ließ sich die Sachlage erklären, erkannte den Betrug und informierte die Polizei. Sie bewahrte das Paar damit vor noch größeren Verlusten. Dafür möchten wir der Mitarbeiterin der Sparkasse herzlich danken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen