Unfall in Klueß, Fahrer „landet“ in Grevesmühlen

svz.de von
15. Dezember 2013, 19:20 Uhr

Am Sonntag ereignete sich vermutlich gegen 2.30 Uhr in Klueß ein Verkehrsunfall. Ein aus Richtung Teterow kommender VW „Golf“ preschte  an der Einmündung B 103/B 104   ohne Geschwindigkeitsverlust geradeaus,  prallte gegen den Bordstein und krachte nach einem etwa 17 Meter weiten Flug  durch die Luft    in einen Stapel von Baumstämmen. Dabei  wurde der komplette Vorderwagen zerstört. Als die  Polizei kam, behauptete eine Person am Tatort, den Unfall verursacht zu haben. Verschiedene Umstände sprachen jedoch dafür, dass jemand anderes  den Unfall   verursacht haben musste. Bei den  Ermittlungen ergab sich dann ein  Anfangsverdacht gegen einen Bürger aus der Nähe von Grevesmühlen. Tatsächlich konnte die dortige  Polizei  den vermeintlichen Unfallverursacher im Grevesmühlener Krankenhaus  finden, und dessen  Verletzungen erhärteten den Tatverdacht. Der Mann hatte sich offenkundig, unter Alkoholeinfluss stehend,  unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Deshalb  wurden eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen