zur Navigation springen

Tribsees: Lkw-Unfall sorgte für Sperrung der A 20-Umleitung

vom

svz.de von
erstellt am 25.Okt.2017 | 12:15 Uhr

Ein Lkw-Unfall auf der Umleitung der kaputten Autobahn 20 bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) hat in der Nacht zu Mittwoch für Behinderungen gesorgt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte sich der Auflieger des Lasters gelöst und war in den Straßengraben gerollt. Der Sachschaden blieb mit 100 Euro zwar gering, die Umleitungsstrecke musste zur Bergung aber für eine Stunde voll gesperrt werden.

Teile der bei Tribsees auf einer Torflinse gebauten A 20 hatten sich Ende September abgesenkt, mittlerweile ist die Fahrbahn in Richtung Rostock auf rund 40 Metern Länge weggebrochen. Lediglich eine Fahrspur in Richtung Stettin ist noch befahrbar. Es wird jedoch damit gerechnet, dass auch diese bald gesperrt werden muss. Derzeit steht lediglich eine 32 Kilometer lange Umleitung über Landstraßen und durch Ortschaften zur Verfügung. Anfang November soll eine kürzere Verbindung freigegeben werden, bevor Ende des Monats eine Behelfsausfahrt die Umleitung auf zwei Kilometer verkürzen soll, sagte Ronald Normann vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen