Neubrandenburg : Tödliches Unglück bei Motorradtreffen der Bandidos

Foto:

Motorradfahrer kollidiert nahe Neuenkirchen mit dem Gegenverkehr und stirbt.

svz.de von
03. September 2017, 10:01 Uhr

Das Jahrestreffen des Motorradclubs Bandidos in Neubrandenburg mit mehreren hundert Teilnehmern aus ganz Europa ist von einem tödlichen Unfall überschattet worden. Ein 59-jähriger Motorradfahrer stieß am Samstagabend nahe Neuenkirchen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in einer Eisenbahnunterführung frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, wie die Polizei mitteilte. Er starb noch am Unfallort. Die Autofahrerin und ihre zwei Mitfahrer blieben unverletzt.

Die Polizei überwachte das Bandidos-Treffen mit einem Großaufgebot von 270 Einsatzkräften. Darunter waren auch Beamte des Bundeskriminalamtes und Berater verschiedener Landeskriminalämter.

Sie kontrollierten 939 anreisende Teilnehmer des Treffens sowie 139 Fahrzeuge, wie es am Sonntag hieß. Dabei wurden unter anderem drei Verstöße gegen das Waffengesetz und zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert. Drei Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen einen Schweden lag ein Haftbefehl vor, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen