Tessin: Kfz-Dieb im Schnellverfahren verurteilt

von
31. August 2015, 20:31 Uhr

Am 25. August 2015 konnte bei einer Kontrolle durch Beamte der Gemeinsamen Diensteinheit Rostock auf Höhe der Autobahnabfahrt Tessin (A 20) in Fahrtrichtung Osten ein Pkw Audi A6 quattro ermittelt werden. Im Rahmen der Kontrolle wurde durch die Beamten festgestellt, dass der polnische Fahrer das Fahrzeug zuvor in Hamburg gestohlen hatte, alkoholisiert war und keinen Führerschein besaß (siehe gemeinsame Pressemitteilung der PI Güstrow und der BPOLI Rostock vom 25. August 2015). Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der Pole festgenommen. Nunmehr wurde er im Rahmen eines Schnellverfahrens wegen Diebstahl, Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt. Die Strafe wurde für zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt. Eine bereits im Jahr 2014 gleichgeartete Tat in Frankfurt/Oder wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft eingestellt und floss nicht in die Urteilsfindung mit ein. Die Gemeinsame Diensteinheit Rostock setzt sich aus Beamten der Polizeiinspektionen Güstrow und Rostock, sowie der Bundespolizei-inspektion Rostock zusammen. Ihre Tätigkeiten sind auf die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen