Schwerin : Täter rief selbst die Polizei

Illustration

Illustration

Erst bedroht er einen Jugendlichen, doch nachdem sich dieser mit Pfefferspray wehrt, ruft der 19-jährige Täter die Polizei - er sei Opfer eines Angriffs mit Pfefferspray geworden.

svz.de von
27. September 2016, 07:43 Uhr

Ein 19-jähriger Täter bedrohte am Montag gegen 20:00 Uhr einen 17-jährigen Jugendlichen in der Schweriner Geschwister-Scholl-Straße und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Der jugendliche Geschädigte wehrte sich aus Angst und sprühte dem Tatverdächtigen Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend flüchtete das Opfer in Richtung Marienplatz.

Der tatverdächtige Mann hingegen informierte den Polizeinotruf und gab an, Opfer eine Körperverletzung durch den Einsatz von Pfefferspray geworden zu sein. Auf dem Marienplatz trafen die Polizeibeamten zunächst nur den Anrufer an. Wenig später kam der Geschädigte auf die Beamten zu und erklärte den Grund, warum er sein Pfefferspray eingesetzt hat.

Die Schweriner Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Der polizeilich bereits bekannte Täter muss sich nun wegen versuchter räuberischer Erpressung verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen