Suckow: Zeugen stoppen betrunkenen Fahrer

Polizei bedankt sich für couragierten Einsatz

von
13. November 2017, 16:12 Uhr

Zeugen konnten am Samstagabend auf der B 321 in Suckow das Auto eines betrunkenen Mannes stoppen. Der 36-jährige Fahrer eines  Opel wies später bei der polizeilichen Kontrolle einen Atemalkoholwert von 1,67 Promille auf. Laut Zeugenaussagen war der 36-Jährige kurz zuvor durch seine unsichere Fahrweise auf der A 24 aufgefallen. So soll er an der Anschlussstelle Suckow beinahe in eine Schutzplanke gefahren sein, informierte die Polizei.

„Das mit den drei Zeugen besetzte Auto folgte daraufhin dem Opel“, erklärte Polizeisprecher Klaus Wiechmann. „Nachdem die Zeugen die Polizei informiert hatten, machten sie mittels Lichthupe auf sich aufmerksam und brachten den vorausfahrenden Opel dadurch letztlich zum Anhalten.“

Der Rest war für die eintreffende Polizei Routine.  Die Beamten brachten den alkoholisierten Autofahrer zur Blutprobenentnahme und erstatteten Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Überdies muss geklärt werden, ob der 36-Jährige überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.  Für das couragierte Verhalten bedankt sich die Polizei  bei den drei aus der Region Parchim stammenden Zeugen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen