zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

23. November 2017 | 10:11 Uhr

Stralsund: Weitere Stolpersteine besprüht

vom

svz.de von
erstellt am 23.Feb.2017 | 16:33 Uhr

Über einen Bürgerhinweis wurde gestern polizeibekannt, dass in Stralsund drei weitere Stolpersteine besprüht worden sind. Die eingesetzten Beamten fanden den Sachverhalt bestätigt vor. In der Langenstraße 69 wurden drei Stolpersteine, die dort in den Boden eingelassen sind, mittels schwarzen Sprays übersprüht. Die eingesetzten Beamten entfernten die Farbe rückstandslos.  Der Tatzeitraum konnte bisher noch nicht eingegrenzt werden. Stolpersteine erinnern an die Opfer der NS-Zeit. An ihrem letzten selbstgewählten Wohnort werden die Gedenksteine aus Messing, welche als Inschrift die Namen der Opfer tragen, in den Boden eingelassen. Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung aufgenommen. Mögliche Zeugen, oder Personen welche die Tatzeit eingrenzen können,  werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen