Stralsund: Tatverdächtiger nach Brandanschlag vor Revier in Haft

von
28. November 2019, 18:53 Uhr

Nach dem Brandanschlag auf Dienst- und Privatfahrzeuge vor dem Polizeihauptrevier in Stralsund am Dienstagmorgen haben Kriminalbeamte heute einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 61-Jährige ist nach der Vorführung beim Haftrichter nun in Untersuchungshaft.

Im Zuge von Durchsuchungsmaßnahmen in der Wohnung des Tatverdächtigen in Stralsund wurden entsprechende Beweismittel sichergestellt, die den Mann nachderzeitigen Erkenntnissen mit dem Brandanschlag in Verbindung bringen.

Die Ermittlungen unter anderem zu möglichen Motiven dauern an. Sie werden durch die Kripo Anklam weitergeführt.

Am Dienstagmorgen gegen 04:40 Uhr hatten Brandanschläge vor dem Polizeihauptrevier in der Stralsunder Böttcherstraße drei Fahrzeuge - einen Streifenwagen und zwei private Pkw von Beamten - beschädigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen