Stralsund: Täter nach Fahrraddiebstahl gestellt

von
23. Juni 2019, 08:46 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen gegen 1.10 Uhr informierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei darüber, dass er drei Jugendliche des Fahrraddiebstahls verdächtigt. Diese hatte er in Stralsund im Triebseer Damm zuvor zu Fuß festgestellt. Und kurze Zeit später führten die Jugendlichen zwei Fahrräder bei sich.

Die Jugendlichen versuchten jetzt das Fahrrad des Zeugen zu entwenden. Da sich zu dieser Zeit ein Funkstreifenwagen näherte, sprach der Zeuge die Beamten an. Er zeigte auf zwei männliche und eine weibliche Person, die sich in unmittelbarer Nähe befanden. Dabei handelte es sich um einen 15- und einen 17-jährigen jungen Mann sowie um eine 17-jährige junge Frau. Der 15-Jährige, der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war, konnte vor Ort durch die Beamten in Gewahrsam genommen werden.

Die beiden anderen flüchteten mit den entwendeten Fahrrädern vom Einsatzort. Diese konnten aber kurze Zeit später durch die Beamten im Stadtgebiet Stralsund ebenfalls festgestellt und in Gewahrsam genommen werden. Dieser führten die entwendeten Fahrräder noch bei sich. Bei der Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass auch der 17-Jährige bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. Alle Jugendlichen wurden in die Obhut der Eltern oder Betreuer wieder übergeben.

Der 17-jährige Tatverdächtige, der gegen 02.35 Uhr an seine Betreuerin übergeben wurde, entfernte sich abermals unerlaubt aus der Einrichtung. Wenige Minuten später nahmen die Beamten die Person im Stadtgebiet wahr. Dieser hatte erneut ein Fahrrad bei sich, das er zuvor entwendet hat. Der Tatverdächtige konnte auch hier wieder durch die eingesetzten Beamten gestellt werden. Gegen die Tatverdächtigen wird nun wegen des Diebstahls der Fahrräder ermittelt.

Die Fahrräder wurden sichergestellt, um diese den rechtmäßigen Eigentümern zukommen zu lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen