Stralsund: Sprenggranate geborgen

svz.de von
23. März 2016, 11:23 Uhr

Eine bei Bauarbeiten entdeckte Sprenggranate hat am Mittwochmorgen zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Stralsund geführt. Bauarbeiter hatten die aus dem Zweiten Weltkrieg stammende, rund 50 Zentimeter große Munition beim Ausheben eines Kabelschachtes an einem Gehweg freigelegt. Der angeforderte Munitionsbergungsdienst barg das Flakgeschoss, wie die Polizei in Stralsund weiter mitteilte. Die Bahnhofstraße war auf dem betroffenen Abschnitt für den Verkehr für rund zwei Stunden gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen