zur Navigation springen

Stralsund: Prozess um erpresserischen Menschenraub gestartet

vom

svz.de von
erstellt am 20.Apr.2016 | 13:59 Uhr

Nach der Aufhebung von zwei Urteilen durch den Bundesgerichtshof hat am Mittwoch vor dem Stralsunder Landgericht der dritte Anlauf im Prozess um erpresserischen Menschenraub begonnen.

Den Männern im Alter von 35 und 27 Jahren wird vorgeworfen, im Jahr 2012 einen Mann verprügelt, verschleppt und von ihm 15 000 Euro erpresst zu haben. Das Landgericht hat bis Ende Juni 20 Verhandlungstage angesetzt. Zuvor hatte das Rostocker Landgericht zweimal in dem Fall verhandelt. Der BGH hob beide Urteile auf, zuletzt im Januar 2016 wegen Befangenheit eines Rostocker Richters.

Dieser hatte während des Verfahrens auf seinem Facebook-Account ein Bild gepostet, auf dem er in einem T-Shirt mit dem Spruch „Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause: JVA“ zu sehen war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen