Stralsund: : Polizeibeamte retten Frau aus Hafenbecken

svz.de von
17. März 2019, 08:07 Uhr

Mehrere Anrufer teilten am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr am Polizeinotruf mit, dass an der Hafeninsel in Stralsund, nahe dem Liegeplatz des ehemaligen Segelschulschiffs "Gorch Fock", eine Frau in das nur wenige Grad Celsius kalte Wasser des Hafenbeckens gesprungen sei.

Polizeibeamte des Hauptreviers Stralsund, die zufällig in der Nähe auf Streife waren, zögerten nicht lange und konnten die Frau letztlich mit Hilfe eines im Streifenwagen mitgeführten Besens und einem von Zeugen herbeigeholten Rettungsrings aus dem Wasser retten.

Die aus der Region stammende Frau wurde erheblich unterkühlt an den Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung übergeben. Die angeforderte Feuerwehr kam bei der Rettung nicht mehr zum Einsatz.

Unklar blieb, warum die Frau ins Hafenbecken sprang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen