Stralsund: Mann prügelt Hund auf offener Straße

von
21. August 2015, 11:04 Uhr

Ein 23-jähriger Mann hat in Stralsund auf offener Straße immer wieder auf seinen Hund eingeprügelt. Zeugen alarmierten die Polizei, nachdem sie gesehen hatten, wie der Mann brutal auf den Hund einschlug, ihn an sein Fahrrad band und hinter sich herschleifte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zunächst hatte die „Ostsee-Zeitung“ darüber berichtet.

Die Beamten machten den Mann in der Nähe ausfindig und wurden dabei Zeugen, wie er erneut auf das Tier einprügelte. Weil er sich weigerte, mit den Schlägen aufzuhören und stattdessen angab, dass Tier müsse noch erzogen werden, nahmen die Polizisten dem Mann den Hund weg und brachten ihn ins Tierheim.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen den Mann, der zum Tatzeitpunkt in der Nacht zu Freitag alkoholisiert war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen