zur Navigation springen

Stralsund: Kran bleibt an Brücke stecken - Zugverkehr ausgebremst

vom

Ein Mobilkran hat heute eine Eisenbahnbrücke mit verminderter Durchfahrtshöhe in Stralsund gerammt. Der 57-jährige Fahrer wollte mit dem Kranfahrzeug die Brücke mit einer Durchfahrtshöhe von 3,25 Meter passieren und blieb dabei stecken. Wie eine Polizeisprecherin sagte, entstand an Brücke und Kran ein Gesamtschaden von 60 000 Euro.

An der Brücke splitterte Beton ab. Ein Notfallmanager der Bahn inspizierte die Brücke und ordnete an, dass Züge bis auf weiteres die Brücke nur mit gedrosselter Geschwindigkeit befahren dürfen. Für morgen ist eine statische Begutachtung der Brücke vorgesehen. Verletzt wurde niemand.

Der Kran konnte die Fahrt nach dem Zusammenstoß fortsetzen.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Mai.2016 | 18:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen