Stralsund: Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

von
06. September 2019, 10:48 Uhr

Am Donnerstag, den 05.09.2019 stoppten Beamte vom Polizeihauptrevier Stralsund gegen 10:00 Uhr in der Barther Straße in Stralsund einen PKW VW und führten eine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellte sich heraus, dass der 41-jährige Stralsunder nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Außerdem ergab sich der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Ein entsprechender Vortest war positiv auf Amphetamine und Opiate. Dem 41-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Die Führerscheinstelle wurde durch die Polizei über diesen Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Weiterhin fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Fahrzeugs eine Schreckschusswaffe und beschlagnahmten diese.

Gegen den Stralsunder wurden mehrere Ermittlungsverfahren, u.a. wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen das Waffengesetz, eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen