zur Navigation springen

Stralsund: Drei Verletzte nach Brandstiftung in einem Wohnhaus

vom

svz.de von
erstellt am 01.Mai.2015 | 10:08 Uhr

Drei Menschen sind in Stralsund verletzt worden, weil zwei Jugendliche in einem Wohnhaus ein Feuer gelegt haben sollen. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Tatverdächtigen wurden festgenommen, wie ein Sprecher der Polizei in Neubrandenburg in der Nacht zum Freitag sagte. Alkohol und Übermut hätten die Jugendlichen dazu gebracht, den Keller des Mehrfamilienhauses anzuzünden. Wegen des Feuers erlitten drei Bewohner eine leichte Rauchvergiftung. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen