Stralsund: Bombenfund bei Bauarbeiten

von
15. April 2020, 15:08 Uhr

Am heutigen Mittwoch (15.04.2020) gegen 12:00 Uhr fanden Mitarbeiter einer Tiefbaufirma bei Bauarbeiten in der Großen Parower Straße, Ecke Heinrich-Heine- Ring in Stralsund einen bombenähnlichen Gegenstand (etwa 40 Zentimeter lang, Durchmesser: circa 25 Zentimeter), weshalb sie die Polizei verständigten. Die Straße ist in diesem Bereich wegen Bauarbeiten gegenwärtig gesperrt.

Nach Rücksprache mit dem Munitionsbergungsdienst sperrten die Beamten vom Polizeihauptrevier Stralsund den Bereich weiträumig ab und warteten auf das Eintreffen der Spezialisten. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Fragment einer russischen Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg handelte. Darin befand sich keine Sprengladung mehr, so dass zu keiner Zeit eine Gefahr für Personen bestand. Mitarbeiter vom Munitionsbergungsdienst nahmen die Entsorgung der Überreste der Bombe vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen