Stolpe: Unfallfahrer war alkoholisiert

von
08. Juni 2020, 14:44 Uhr

Bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend zwischen Stolpe und Kiekindemark ereignet hat, stellte die Polizei beim Unfallfahrer einen Atemalkoholwert von 2,15 Promille fest. Der Mann soll mit seinem Dacia zuvor nach links von der Straße abgekommen und gegen eine Schutzplanke geprallt sein. Er und seine Beifahrerin blieben unverletzt, jedoch wurde sein Auto und die Leitplanke auf einer Länge von über 20 Metern beschädigt. Wie sich bei den ersten Ermittlungen vor Ort herausstellte, soll bis kurz vor der Unfallstelle die 51-jährige Beifahrerin, die selbst alkoholisiert (1,78 Promille) war, am Steuer gesessen haben. Angeblich soll es dann zu einem Streit zwischen den beiden Personen gekommen sein, woraufhin dann der 50-jährige Mann das Steuer übernahm und kurze Zeit später den Unfall verursachte. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 5000EUR. Beide Personen sind Deutsche und stammen aus der Region. Die Polizei nahm gegen den 50-jährigen Autofahrer eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen Trunkenheit im Straßenverkehr auf. Seine Beifahrerin muss nun ebenfalls mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. Beide Personen wurden anschließend zur Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus gebracht und ihre Führerscheine wurden sichergestellt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen