Stolpe: Fuchs auf der Autobahn ausgewichen - 20 000 Euro Sachschaden

von
22. März 2015, 16:49 Uhr

Am Sonnabendfrüh gegen 5.50 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 24 in Höhe des Kilometer 114,55 in Fahrtrichtung Hamburg ein Verkehrsunfall bei dem eine Person schwer und eine leicht verletzt wurde.

Der Führer eines VW T4 mit  Anhänger versuchte einem Fuchs auszuweichen. Dadurch kam die Fahrzeugkombination ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug durchbrach die dortige Außenschutzplanke und überschlug sich auf der angrenzenden Ackerfläche. Dabei löste sich der Anhänger vom Zugfahrzeug, woraufhin sich der auf dem Anhänger transportierte Pkw von der Plattform löste. Der VW T4 stürzte um und kam auf dem Dach zum Liegen. Die beiden verletzten Insassen wurden durch andere Verkehrsteilnehmer aus dem Fahrzeug befreit und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die  Fahrzeuge wurden durch den ADAC geborgen und abtransportiert. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen