Stavenhagen: Lkw-Fahrer ignoriert wegen Smartphone Polizei und fährt bei „Rot“

von
18. Juli 2019, 13:28 Uhr

Ein Lkw-Fahrer an der Mecklenburgischen Seenplatte ist durch sein Handy so abgelenkt worden, dass er die Polizei nicht wahrnahm und bei Rot über eine Kreuzung fuhr. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch auf der Bundesstraße 104 in Stavenhagen, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag erklärte. Nur durch Glück habe es keinen schweren Unfall gegeben. Die Beamten bemerkten den Handy-Fahrer und fuhren dem Lastwagen hinterher und stoppten ihn. Der 32-jährige Fahrer hatte auch die Gurtpflicht ignoriert. Der Mann müsse mit 250 Euro Bußgeld und mindestens zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei in Flensburg rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen