zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

18. Oktober 2017 | 13:32 Uhr

Stavenhagen: Dogge macht sich im Zug davon

vom

svz.de von
erstellt am 30.Mai.2016 | 15:29 Uhr

Eine Dogge ist in Stavenhagen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) mit der Bahn ausgebüxt. Der Boxer-Doggen-Mischling sei am Freitagabend am Bahnhof Stavenhagen plötzlich in den Zug nach Pasewalk „eingestiegen“ und habe sich neben einen etwas verblüfften Reisenden gesetzt, der aber Ruhe bewahrt habe. Etwa 90 Kilometer weiter in Pasewalk übernahmen Bundespolizisten die Dogge und brachten sie in eine Tierpension, wie eine Sprecherin der Bundespolizei in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) am Montag sagte. Der Besitzer des Tierheims suchte über die sozialen Medien den Besitzer, der sich dann auch meldete und seine Dogge einen Tag später abholte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen