Seniorin setzt in Neubrandenburg Auto gegen Haus: Wand und Auto kaputt

von
01. August 2019, 10:51 Uhr

In Neubrandenburg hat eine Seniorin beim Rückwärtsfahren mit ihren Automatikwagen ein Haus beschädigt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, wollte die 68-Jährige am Mittwoch wohl rückwärts auf einen Parkplatz fahren, gab dabei aber deutlich zu viel Gas. Das Auto habe eine Sprung über Bordsteinkante und Fußweg gemacht und die Hauswand gerammt. Die Wand sei eingerissen. Der Schaden an Wand und Auto wurde auf mehr als 10 000 Euro geschätzt, die Frau sei äußerlich unverletzt geblieben.

Auf fast die gleiche Art und Weise hatte ein Rentner - ebenfalls mit einem Automatikauto - erst vor einer Woche einen Teil eines Supermarktes in Schwerin demoliert und einen Schaden von 30 000 Euro angerichtet.

Der 79-Jährige hatte ausparken wollen, war dabei aber wohl von der Bremse gerutscht und rückwärts mit hoher Geschwindigkeit in den Flaschenannahme-Bereich gefahren. Ein 75-jähriger Mann, der gerade am Pfandautomaten stand, wurde dabei schwer verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen