zur Navigation springen

Seehof: 3,51 Promille – Autofahrer droht Ärger mit Justiz

vom

svz.de von
erstellt am 05.Mai.2014 | 17:57 Uhr

Das kann teuer werden: Einem 49-jährigen Mann droht nach einer mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt inklusive Unfallflucht Ärger mit der Justiz. Der Mann aus Schwerin soll am Sonntag gegen 17.40 Uhr  in Seehof rückwärts ausgeparkt haben,  stieß dabei mit seinem Wagen gegen einen Mercedes E-Klasse und beging  Unfallflucht. Sein Pech: Zeugen hatten sich das Kennzeichen seines Wagens gemerkt. Polizisten konnten dadurch seine Anschrift   herausfinden.  Als die Beamten klingelten, öffnete der 49-jährige Fahrer und Halter des Seats die Wohnungstür. Ein  Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,51 Promille. Da ein sogenannter  Nachtrunk  (weiterer Genuss alkoholischer Getränke nach dem Unfall) nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden zwei Blutproben entnommen.

Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Mannes. Der  Gesamtschaden des Unfalls wird  auf etwa 11 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen