Schweriner Kitas können aufatmen - dreiste Diebin gefasst

Foto:

svz.de von
19. September 2017, 10:19 Uhr

Seit Juni 2017 kam es im Schweriner Stadtgebiet zu Diebstählen von Geldbörsen aus Kindergärten und Krippen, aber auch Schulen waren betroffen. In der gestrigen Mittagszeit wurde die Tatverdächtige durch die Polizei festgenommen. Sie war kurz zuvor in einer Kita am Friedensberg aufgetaucht. Die Mitarbeiter handelten sehr umsichtig und informierten sofort die Polizei. Die präzise Personenbeschreibung führte letztendlich zum Ergreifen der 34-jährigen Schwerinerin in der Ludwigsluster-Chaussee. Die Tatverdächtige hatte wie auch in den anderen Fällen davor ihr anderthalbjähriges Kind bei sich. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass gegen sie ein Haftbefehl wegen einer anzutretenden Ersatzfreiheitsstrafe vorlag. Noch am gleichen Tag wurde die 34-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Durch das Kriminalkommissariat wird das Ermittlungsverfahren gegen die Tatverdächtige wegen der begangenen Diebstahlshandlungen in den Kitas und Schulen fortgeführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen