Vier mal Alkohol am Steuer : Schweriner flüchtet vor der Polizei und baut Unfall

Als ein Audi Fahrer kontrolliert werden soll, gibt dieser plötzlich Vollgas und flüchtet - allerdings dauert die Verfolgung nicht lang.

svz.de von
20. März 2016, 17:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag wollten zwei Polizeibeamte gegen 14:30 Uhr auf dem Großen Dreesch einen Pkw Audi kontrollieren. Nachdem sie das Anhaltezeichen gesetzt hatten, gab der Audi Fahrer plötzlich Vollgas und flüchtete. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt fuhr er aus der Galileo Galilei Straße auf die Hamburger Allee. Dort gab es die Möglichkeit nach rechts und links zu flüchten. Der Audifahrer fuhr gerade über die Kreuzung in Richtung des Gleisbettes der Straßenbahn, dann einen kleinen Hang hinunter und blieb dort im Gebüsch stecken.

Der 32-jährige Fahrer wurde hierbei nicht verletzt. Bezeichnend war der Wert nach der Überprüfung des Atemalkohols. Eine Schnapszahl erschien auf dem Display des Testers, 1,11 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getretene Fahrer muss sich jetzt wegen des Verdachtes des Fahrens unter Alkohol verantworten. Weitere Rechtsverstöße werden derzeit geprüft.

Er war am heutigen Tag der vierte Fahrzeugführer der in Schwerin unter dem Einfluss von Alkohol gestellt wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen