Schwerin: Wieder Geldautomat geknackt

von
27. Oktober 2017, 08:54 Uhr

Erneut haben Unbekannte einen Geldautomaten in Mecklenburg ausgeraubt. Die Suche nach den Tätern, die am Donnerstagfrüh einen Automaten im Nordosten von Schwerin geknackt hatten, war bisher aber erfolglos, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Bei dem Aufbruch in einem Einkaufscenter war ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstanden. Durch den damit verbundenen Technik-Ausfall mussten auch mehrere Geschäfte in dem Zentrum geschlossen bleiben.

In der Region Westmecklenburg bis Rostock entlang der Autobahnen 20 und 14 werden seit Monaten immer wieder Geldautomaten gesprengt oder aufgebrochen. Die Polizei vermutet professionelle Täter dahinter und hat die Ermittlungen in Schwerin gebündelt. Seit dem Frühjahr waren bereits Bankautomaten in Schwerin, Gägelow und Grevesmühlen (Kreis Nordwestmecklenburg) sowie in Rerik (Landkreis Rostock) betroffen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen