Schwerin: Vermisste Italienerin am Hauptbahnhof festgestellt

von
27. März 2018, 10:01 Uhr

Eine ohne Schuhe und Jacke umherirrende weibliche Person erweckte am 26.03.2018 gegen 23:30 Uhr die Aufmerksamkeit der Beamten des Bundespolizeireviers am Hauptbahnhof Schwerin.

Aufgrund der Witterungslage und der unangepassten Bekleidung sprachen die Beamten die Frau an. Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellte sich heraus, dass es sich bei der Frau um eine 66-jährige Italienerin handelte, die von den italienischen Behörden im schengenweiten internationalen Fahndungssystem als vermisst ausgeschrieben war.

Wegen fehlender Barmittel und der nicht angepassten witterungsbedingten Bekleidung wurde die Italienerin in die nächstgelegene Unterkunft für Obdachlose verbracht.

 Da die Frau nicht wollte, dass ihre Angehörigen über ihren derzeitigen Aufenthaltsort in Kenntnis gesetzt werden, wurden die italienischen Behörden über das Antreffen und den Verbleib der Frau informiert. Die Hintergründe hierfür behielt die Frau für sich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen