Schwerin: Täter nach Hakenkreuzschmierereien auf frischer Tat gestellt

von
09. November 2015, 10:05 Uhr

Gestern gegen 22:30 Uhr erhielt das Bundespolizeirevier Schwerin die Mitteilung, dass durch den Zugbegleiter des RE 4318 von Rostock nach Hamburg zwei männliche Personen beobachtet wurden, die im Zug Schmierereien angebracht haben.

Nach Ankunft am Hauptbahnhof Schwerin wurden die Personen durch die Bundespolizei übernommen. Durch die Beamten konnte festgestellt werden, dass durch die beiden Jugendlichen aus Stralsund (17 und 20 Jahre) in einem Wagon Schmierereien, u.a. auch Hakenkreuzschmierereien, auf einer Gesamtfläche von 3,5 qm angebracht wurden.

Nunmehr müssen diese sich wegen des Verdachts einer strafbaren Handlung hinsichtlich der Verwendung von verfassungsfeindlichen Symbolen verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen