Schwerin: Ruhestörung endete im polizeilichen Gewahrsam

von
11. Juni 2016, 12:26 Uhr

Beamte des Polizeihauptreviers Schwerin wurden am Samstag gegen 02:30 Uhr zu einer Ruhestörung in einer Schweriner Kleingartenanlage gerufen. Aus einem Garten schallte laute Musik durch die Anlage.

Das Erscheinen der Beamten beeindruckte den Ruhestörer nicht, welcher seine Musik weiterhin lautstark abspielte. Nachdem die Beamten den Recorder sicherstellten und zunächst Ruhe eintrat, begann der 30-jährige Täter einen benachbarten Garten zu verwüsten, beschädigte Blumenrabatte und Inventar.

Da nicht zu erwarten war, dass sich der alkoholisierte Mann beruhigen könnte und darüber hinaus auch nicht in der Lage war sich auszuweisen, wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Verantworten muss er sich nun wegen unzulässigen Lärms, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen