Schwerin: Polizei warnt vor Trickbetrügern

svz.de von
08. Juni 2018, 10:14 Uhr

Die Masche ist nicht neu, kommt aber immer wieder vor. Ältere Menschen sind zumeist die Opfer, wenn nach Wechselgeld für den Münzfernsprecher oder den Euro für den Einkaufskorb gefragt wird. Im Monat Mai 2018 kam es in bisher drei Fällen zum Diebstahl von Bargeld aus Geldbörsen von ahnungslosen Opfern. Hierbei gelingt es dem Täter durch Ablenkung, den Abstand zu den angesprochenen Personen zu verringern, in die Börse zu greifen und Geldscheine zu entwenden. In allen drei Fällen hoben die späteren Opfer Geld vom Bankautomaten ab. Es wird davon ausgegangen, dass sie vom Täter beobachtet wurden.

Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche. Bestehen Sie souverän auf Ihren persönlichen Distanzbereich! Lassen Sie fremde Menschen niemals zu dicht an sich ran! Das Telefonieren von öffentlichen Telefonzellen ist heute zutage zudem eher unwahrscheinlich.

Hinweise zum Täter bitte an den Kriminaldauerdienst unter 0385/5180-1550

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen