Schwerin: Polizei sucht die Helfer eines Unfalls am Sonntag

von
28. April 2015, 14:06 Uhr

Bereits am Sonntag, 26. April, informierte das Polizeipräsidium Rostock über einen alkoholisierten Pkw-Fahrer der sich durch Flucht einer polizeilichen Verkehrskontrolle entziehen wollte und dabei am Platz der Jugend im Gleisbett der Straßenbahn verunfallte.

Rückblick: Den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin fiel am Sonnabend, 25. April, gegen 18.45 Uhr ein nicht zugelassener Pkw in der Karl-Marx-Allee auf.

Einer beabsichtigten Kontrolle in der Ludwigsluster Chaussee widersetzte sich der Fahrer und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt. Im Bereich der Kreuzung Ludwigsluster Chaussee/Graf-Schack-Allee verlor der Fahrzeugführer offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und blieb mit dem Pkw, auf der Beifahrerseite liegend, im Gleisbett der Straßenbahn stehen.

Gemeinsam mit einem zu Hilfe eilenden Ehepaar halfen die Polizeibeamten den Verunfallten aus dem Pkw und hielten sie bis zum Eintreffen von Unterstützungskräften fest.

Neben dem leichtverletzten Fahrer befanden sich noch zwei weitere Personen im Fahrzeug, die jedoch unverletzt blieben. Der Fahrzeugführer stand unter Alkoholeinfluss und ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Die Polizei Schwerin bedankt sich bei dem genannten couragiert eingreifenden Ehepaar und bittet dieses, sich unter der Telefonnummer 0385/51801560 bei der Polizei zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen