Schwerin: Polizei sucht Ausreißer

von
03. Juni 2016, 14:28 Uhr

Die Schweriner Polizei ist auf der Suche nach drei vermissten Kindern. Sie alle sind seit Donnerstagnachmittag verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Drei - wie schon des Öfteren aus Abenteuerlust - gemeinsam unterwegs sind. 

Vermisst werden:

Otto Goldbeck, 11 Jahre
-              scheinbares Alter 14 Jahre
-              174 Zentimeter groß
-              schlank und blonde Haare
-              trägt eine dunkelgraue Hose, ein grünes T-Shirt mit Boxhandschuhen als Aufdruck und schwarz-weiße Turnschuhe der Marke Nike

Tom Schönbeck, 11 Jahre
-              blonde, mittellange Haare
-              trägt eine Brille mit schwarzen Rahmen

Laura Friemann, 13 Jahre
-              scheinbares Alter 15 Jahre
-              170 Zentimeter groß
-              schlank und schulterlange rot-schwarze Jahre
-              trägt eine schwarze Leggings, ein gestreiftes und bauchfreies Top und schwarz-weiße Turnschuhe der Marke Nike

Hinweise zum Aufenthalt der Kinder nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0385/ 5180 1560 oder das Polizeihauptrevier Schwerin unter der Telefonnummer 0381/ 5180 2223 entgegen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen