Schwerin: „Polenböller“ mitten auf Platz gezündet

svz.de von
12. November 2014, 14:45 Uhr

Ein 28-jähriger Vater aus Schwerin war am Dienstag Nachmittag mit seinem Kleinkind und seiner Freundin im Bereich Dreescher Markt unterwegs, als es gegen 16.55 Uhr einen lauten Knall gab. Aus einer Gruppe Kinder und Jugendlicher war ein so genannter Polenböller gezündet worden. Der Vater rief die Polizei, verfolgte die Gruppe und hielt sie bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dem 16-jährigen Böllerwerfer droht eine empfindliche Geldstrafe. Die Polizei weist nochmals auf die Gefährlichkeit von Feuerwerkskörpern dieser Art hin. Die verheerende Wirkung werde oft unterschätzt. Abgetrennte Finger, zerrissene Hände oder andere Verletzungen seien nicht selten. So wie am Dienstag sei zudem  die Gefährdung Unbeteiligter nicht auszuschließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen