Schwerin: Mutter und Kind nach Wohnungsbrand im Krankenhaus

svz.de von
22. Dezember 2013, 18:12 Uhr

Am Sonntagnachmittag gegen 15:00 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Schweriner Paulsstadt zu einem Küchenbrand. Einwohner bemerkten Qualm im Treppenhaus und verließen daraufhin fluchtartig ihre Wohnungen sowie das Haus und verständigten über Notruf die Feuerwehr. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Schwerin kamen umgehend zum Einsatzort, lokalisierten den Brandort in der Küche einer Wohnung im 1. Obergeschoss des Hauses und konnten den Brand schnell löschen. Die 41-jährige Mieterin der betroffenen Wohnung  sowie ihr 6-jähriger Sohn wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in die Notaufnahme der Helios-Kliniken Schwerin verbracht. Fünf weitere Hausbewohner wurden medizinisch behandelt und konnten vor Ort entlassen werden. Durch den Brand entstand Sachschaden in der Wohnung in geschätzter Höhe von 10.000 EUR. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Ursächlich für den Brand könnte angebranntes Essen auf dem Herd sein. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an. Während der Arbeiten von Feuerwehr und Polizei kam es zu kurzzeitigen Einschränkungen für den Straßenverkehr in der Schweriner Innenstadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen