zur Navigation springen

Schwerin: Junger Mann täuscht Raub in Straßenbahn vor

vom

svz.de von
erstellt am 03.Nov.2013 | 05:59 Uhr

Dumm gelaufen: Ein 26-Jähriger hat der Polizei am Sonnabend angezeigt, dass er in der Straßenbahn überfallen und ausgeraubt worden sei. Handy und Bargeld hätten ihm Unbekannte entwendet. Doch die Auswertung der Videoüberwachung zeigte: Niemand hatte in der Bahn Kontakt mit dem vermeintlichen Opfer. Er muss sich jetzt wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten. Denn: Sein Handy und Bargeld hatte er auch noch.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen