Schwerin/Brahlstorf: Gepäck eines stark Alkoholisierten löst Alarm aus

svz.de von
13. Dezember 2017, 10:12 Uhr

Ein 33-Jähriger wurde am gestrigen Nachmittag gegen 14 Uhr am Hauptbahnhof Schwerin den Beamten der Bundespolizei als auffällig gemeldet. Er war zuvor mit dem RE 4311 aus Hamburg kommend ohne Fahrschein in Schwerin angekommen.

Es konnte festgestellt werden, dass der Mann offensichtlich stark alkoholisiert war. Bei einer durchgeführten Atemalkoholkontrolle konnte ein Wert von 4,22 Promille ermittelt werden. Daraufhin wurde der Man in Gewahrsam genommen und in die Notaufnahme eines Schweriner Klinikums verbracht.

Ca. drei Stunden später erhielten die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin durch die Deutsche Bahn AG die Mitteilung, dass sich am Bahnhof in Brahlstorf ein herrenloses Gepäckstück befinden soll. Sofort klingelten bei den Beamten die Alarmglocken.

Wie sich aber später herausstellen sollte, handelte es sich bei dem Gepäck um das des zuvor am Hbf. Schwerin gestrandeten alkoholisierten Fahrgastes. Die Gepäckstücke wurden sichergestellt und ebenfalls zu seinem Besitzer ins Klinikum verbracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen